Unser Bauprojekt

In einer konfessionellen-kommunalen Kooperation entsteht in Woltersdorf auf dem Gelände des Evangelischen Krankenhauses „Gottesfriede“ das Diakonie-Hospiz Woltersdorf mit 14 stationären Plätzen.

Bau des Diakonie-Hospiz Woltersdorf begann im Oktober 2018

Nach langem Vorlauf begannen die Bauarbeiten am 5. Oktober 2018. Auf dem Grundstück an der Schleusenstraße 46 in Woltersdorf entsteht ein stationäres Hospiz mit 14 Zimmern. Damit erhalten die Landkreise Märkisch-Oderland und Oder-Spree eine Einrichtung, in der unheilbar kranke Menschen in der letzten Phase ihres Lebens versorgt, betreut und begleitet werden. Die Eröffnung des Hospizes in kommunaler und kirchlicher Trägerschaft ist für Ende 2019 geplant.

Aktuelles von der Baustelle

Dezember 2018: Zuletzt wurden der Sandboden abgefahren, die eingeebnete Fläche für die Unterkantensohle teilweise hergestellt und die Grundleitungen von 4 Zimmern ausgeführt. In den kommenden Tagen beginnt die Schalung der Sohle sowie die Vorbereitung der Bewehrung, also die Verstärkung von Betonbauteilen zur Erhöhung der Tragfähigkeit. Ziel ist es, dass die Sohle vor Weihnachten fertiggestellt wird und die ersten Mauerwerkswände angelegt werden.

Bautagebuch – Sehen Sie die Planungen und informieren Sie sich ab Herbst über den Baufortschritt

02 Foto | Baufreimachung in Woltersdorf
 
04 Grafik | Straßenansicht der zukünftigen Schleußenstraße
 
06 Foto | Grundleitungen von 4 Zimmern wurden ausgeführt | 11. Dezember 2018
 
 

Ausstattung

Alle Zimmer im Diakonie-Hospiz Woltersdorf verfügen über ein eigenes Bad sowie eine eigene blickgeschützte Terrasse. Das Gebäude ist so angelegt, dass in den Sommermonaten alle Gästezimmer zu unterschiedlichen Tageszeiten direkten Lichteinfall haben und somit eine helle und freundliche Atmosphäre geschaffen werden kann.

Zusätzlich ist das Hospiz mit einer Küche und einem großen Gemeinschaftsraum ausgestattet. Die Verwaltungs- und Mitarbeiterräume befinden sich im zweiten Stockwerk. Zum Hospiz gehören weiterhin acht Parkplätze, von denen zwei barrierefrei gestaltet sind.

Das Gelände

Das Grundstück hat eine Fläche von 4.600 Quadratmetern. Hier soll künftig ein parkähnlicher Garten entstehen, der unseren Gästen und ihren Angehörigen Spaziergänge und den Aufenthalt im Freien sowie in der Natur ermöglicht. Für die Schaffung eines solchen Gartens sind wir auf Ihre Hilfe durch Spenden angewiesen.

Mit langem Atem zum Ziel

Das Diakonie-Hospiz Woltersdorf kann nach positiver Abstimmung in der Gemeindevertretung gebaut werden. Die Landkreise Oder-Spree und Märkisch-Oderland erhalten 2020 ihr erstes Hospiz.

Nach der Gründung der Diakonie-Hospiz Woltersdorf GmbH im April 2015 sollte der Bau des ersten Hospizes in der Region östlich von Berlin rasch vorangehen. Der Plan, ein Hospiz in Woltersdorf zu errichten, reicht schließlich schon in das Jahr 2011 zurück.

Änderungen des Bebauungsplans

Das zuständige Bauamt im Landkreis Oder-Spree hatte die baulichen Voraussetzungen des Grundstücks in der Schleusenstraße 46 durch mehrere Gutachten prüfen lassen und den drei Gesellschaftern, neben dem Diakonie-Hospiz Wannsee sind dies das Evangelische Krankenhaus Gottesfriede und das kommunale Krankenhaus Märkisch-Oderland, verschiedene Änderungswünsche vorgetragen. Diesen sind die Gesellschafter und das beauftragte Architekturbüro in hohem Maße entgegengekommen.

So sind nun acht statt der gesetzlich erforderlichen vier Parkplätze vorgesehen und wurde die Fassade stärker an die Umgebungssituation angepasst. Einem weiteren Kritikpunkt an den Bebauungsplänen, der schrägen Ausrichtung des Gebäudes, hielten die Vertreter der Gesellschafter und die Architekten entgegen, dass nur so gewährleistet sei, dass alle 14 Gästezimmer des künftigen Hospizes Tageslicht erhielten. Dieser Aspekt trage wesentlich zu einer höchstmöglichen Lebensqualität der schwerkranken Gäste bei.

Der Weg zum Beschluss

Dass das schon weit vorangeschritten geglaubte Projekt nun plötzlich gar zu scheitern drohte, überraschte alle Beteiligten sehr. Am 30. November entschied der Bauausschuss – anlässlich der 3. Vorstellung - gänzlich unerwartet, den Bebauungsplanungsentwurf der Gemeindevertretung nicht zur Beschließung zu empfehlen. Dieser Schritt traf die Geschäftsführer der drei Trägergesellschaften unvermittelt und auch persönlich, doch aufgeben galt nicht.

In der Folge sprachen sie mit allen Fraktionsvorsitzenden in der Gemeindevertretung und machten nochmals deutlich, wie wichtig eine wohnortnahe Pflege- und Unterbringungsmöglichkeit für schwerstkranke und sterbende Menschen in der Region sei. Auch die Bürgermeisterin warb für Unterstützung, betonte, dass die Gesellschafter und die Architekten den Änderungswünschen der Stadt entgegengekommen seien und mahnte eine rasche Umsetzung des Bauprojekts an.

Grünes Licht für den Bebauungsplan gab es schließlich am 15. Dezember mit dem Beschluss des Beteiligungsverfahrens in der Gemeindeversammlung. Die Erleichterung nach diesem Rückschlag war bei allen Beteiligten groß und ein durch zahlreiche Widrigkeiten gekennzeichnetes Jahr ging mit einem Erfolg zu Ende.

Ausblick

Als nächste Schritte folgen die Erstellung eines Vorhaben- und Erschließungsplans, Vorbereitung und Einreichen des Bauantrags und das Vorantreiben der Ausführungsplanung – dies alles mit dem Ziel, im Herbst 2018 mit dem Bau zu beginnen.

Ein langer Atem ist manchmal nötig, wenn man für Ideen wirbt, ein neues Projekt umsetzen möchte und dabei viele Menschen mitnehmen und überzeugen muss. Für das Diakonie-Hospiz Woltersdorf hat sich diese Anstrengung gelohnt. Denn auch in dieser Region können wir bald Menschen an ihrem Lebensende begleiten, sie individuell pflegen und betreuen und ihnen damit ein Sterben in Würde ermöglichen, wenn dies im eigenen Zuhause nicht mehr geht.

Zeitstrahl zum Bauprojekt Diakonie-Hospiz Woltersdorf:

  • 13.01.2016 Ablehnung Bauantrag durch Bauamt LOS
  • 17.02.2016 Abstimmungstermin Baudezernentin Frau Gläsner
  • 16.03.2016 Einbindung Stadtplanungsbüro P4
  • 13.04.2016 Vorlage Kostenschätzung „Holzbau“ (LPH 2) 3,345 Mio.€ brutto
  • 03.05.2016 Revision Kostenschätzung „Massivbau“ (LPH 2) 3,022 Mio.€ brutto
  • 08.06.2016 Beschluss einer Kostenobergrenze von 2,8 Mio.€ brutto durch Gesellschafter
  • 14.09.2016 Erste Vorstellung Bauausschuss, Beschlussempfehlung für Vorstellung Gemeindevertretung
  • 24.09.2016 Ortstermin mit Bauausschuss
  • 29.09.2016 Gemeindevertretung
  • 15.11.2016 Zweite Vorstellung Bauausschuss
  • 30.11.2016 Dritte Vorstellung Bauausschuss, Ablehnung des Projektes im Bauausschuss
  • 15.12.2016 Beschluss des Beteiligungsverfahrens in der Gemeindeversammlung
  • 09.01.2018 Baugenehmigung erteilt
  • 12.03.2018 Baufreimachung / Bäume gefällt
  • 05.10.2018 Erster Spatenstich für das Diakonie-Hospiz Woltersdorf
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Unterstützen Sie uns

Termine

  • 27 Januar 2019
    Neujahrskonzert der Musikschule Wannsee
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK